Axel Held holt sich das Double

Axel Held, die Nummer Eins der Tennis-Mannschaft Herren 50 des TC Ravensburg hat sich nach dem Gewinn der Bezirksmeisterschaften im Winter auch den Titel im Freien gesichert. Bei dem Turnier in Meckenbeuren-Kehlen marschierte die Nummer 12 der deutschen Rangliste in der Altersklasse Herren 50 ohne Satzverlust ins Finale. Im Halbfinale bezwang er Ingo Hartmann (TC Langenargen) mit 6:2, 6:1 ehe er im Finale gegen Ludwig Kiefer vom TC Biberach nach anfänglichen Schwierigkeiten und einem 0:5-Rückstand noch mit 7:5 und 6:0 gewann.   

1 Kommentare

Tennis der Spitzenklasse bei den Jäger Group Open

Tennis auf höchstem Niveau wurde den zahlreichen Zuschauern bei den 1. Jäger Group Open auf der Anlage des TC Ravensburg geboten. Im Damen-Einzel A setzte sich Jana Vanik vom Münchner Sportclub gegen Verena Gantschnig von GW Luitpoldpark München knapp in zwei Sätzen durch. Bei den Herren A siegte der an zwei gesetzte Luca Gelhardt vom Tennispark Versmold gegen den Überraschungsfinalisten Gaston-Arturo Grimolizzi von der TA Sportfreunde Schwendi mit 6:3, 6:1. Unter der bewährten Turnierleitung von Barbara Maigler und Oberschiedsrichter Marc Baumann konnte das Turnier, wenn auch nicht immer unter besten Wetterbedingungen, planmäßig durchgezogen werden.

 

Nach der verletzungsbedingten Absage der Top-Gesetzten Steffi Bachofer und Mia Mack war in der oberen Hälfte des Tableaus der Weg für Jana Vanik frei um sich ohne Satzverlust ins Finale zu spielen. Im Halbfinale bezwang sie dabei Yvette Schmucker (TC Ludwigsburg) mit 6:2, 6:2. In der unteren Hälfte ging es deutlich enger zu. Hier standen sich im Halbfinale Verena Gantschnig und Gina-Marie Dittmann (ETUF Essen) gegenüber. In einer ausgeglichenen und umkämpften Partie setzte sich Gantschnig gegen die in der deutschen Rangliste höher eingestufte Dittmann äußerst knapp mit 6:4, 1:6 und 10:8 durch.  Auch das Finale war eine spannende Angelegenheit. Vanik gewann den ersten Satz knapp, im zweiten fiel die Entscheidung erst im Tie-Break. Auch diesen sicherte sich Vanik und holte damit den Titel bei den Damen mit 7:5, 7:6.

 

Einige Überraschungen gab es bei den Herren A. Bereits im Achtelfinale schlug Grimolizzi den an eins gesetzten Moritz Dettinger (TEC Waldau Stuttgart) in einem mitreißenden Spiel im Match-Tiebreak mit 10:4. Wieder knapp wurde es für ihn im Halbfinale gegen Constantin Frantzen vom TC Ismaning. Nach gewonnenem ersten Satz ging der zweite an Frantzen, den Match-Tiebreak entschied Grimolizzi mit 10:6 für sich. Frantzen hatte im Viertelfinale den Ravensburger Trainer und Lokalmatador Andreas Schneiderhan ausgeschaltet, nachdem dieser überraschend eine Runde zuvor den an vier gesetzten jüngeren Bruder Frantzens aus dem Rennen warf. Sehr souverän spielte sich Luca Gelhardt ins Finale. Ohne Satzverlust marschierte er durch das Feld und besiegte im Halbfinale Noah Rockstroh vom TC Markdorf mit 6:3, 6:2. Auch das Finale war dann eine klare Angelegenheit für Gelhardt, er gewann Titel und Preisgeld mit 6:3 und 6:1.    

 

Das im Gruppenmodus ausgetragene Feld der Herren B gewann Lennart Lohrmann (TC Weingarten) mit 3:0-Siegen und ohne Satzverlust vor Jonas Gut (TC Ravensburg) mit 2:1- Siegen.

 

Bei den Herren C setzte sich Ulli Hagel vom TC Ravensburg im Endspiel gegen Leon Möller vom TC Meckenbeuren-Kehlen deutlich mit 6:0 und 6:1 durch. Beide Kontrahenten mussten im Halbfinale noch über die volle Distanz gehen und gewannen ihre Spiele jeweils im Match-Tiebreak.

 

In der Gruppe der Herren 50A konnten aufgrund Verletzung und Krankheit nur drei Spieler das Turnier zu Ende spielen. Hier sicherte sich Frank Mölm (TC Ravensburg) ohne Niederlage den Sieg vor seinem Teamkollegen Jörg Marquardt.

 

Einen weiteren Heimsieg feierte im Feld der Herren 50B der Vorsitzende des TC Ravensburg, Philipp Frank. Er setzte sich im Finale gegen Thomas Eisele vom TC Gaisbeuren mit 6:2 und 7:5 durch.

 

Die Konkurrenz der Herren 60 gewann der Top-Gesetzte Willi Maier vom TC Ravensburg gegen Roland Puk vom TC Baindt denkbar knapp im Match-Tiebreak mit 6:4, 3:6 und 10:6.

 

In der Gruppe der Herren 65 setzte sich Helmut Sigg (STC Schwäbisch Hall) mit drei Siegen gegen seine Kontrahenten durch, lediglich der Zweite, Walter Bauer (SV Emmingen ab Egg) konnte ihm einen Satz abnehmen.

 

 

Auf den beigefügten Bildern sind zu sehen:

 

Damen A v.l.n.r.: Barbara Maigler (Sportwartin und Turnierleiterin TCR), Verena Gantschnig (Finalistin), Jana Vanik (Siegerin) und Philipp Frank (1. Vorsitzender TCR)

 

Herren A v.l.n.r: Philipp Frank, Gaston-Arturo Grimolizzi (Finalist) und Luca Gelhardt (Sieger)

Jäger Group Open beim TC Ravensburg

Deutsches Ranglistenturnier über Pfingsten

 

 

 

Über das Pfingstwochenende richtet der TC Ravensburg mit den Jäger Group Open zum ersten Mal ein deutsches Tennis-Ranglistenturnier für Damen und Herren aus. 38 Teilnehmer aus ganz Deutschland treten bei den Herren an, um das mit 3.000 € Preisgeld dotierte Turnier sowie Punkte für die deutsche Rangliste zu gewinnen. Bei den Damen gehen 24 Spielerinnen an den Start und kämpfen um insgesamt 2.000 € Preisgeld. 

 

Das Feld der Herren A führt Moritz Dettinger vom TEC Waldau Stuttgart an, Nummer 93 der deutschen Rangliste, gefolgt von Luca Gelhardt, der Nummer 95 vom Tennispark Versmold. An Position drei gesetzt ist Noah Thurner (TC Friedberg / 133) vor Christopher Frantzen (TC Ismaning / 235). Die Lokalmatadoren des TC Ravensburg, Alexander Grabher, Kilian Fetzer, Andreas Schneiderhan und Maximilian Schipke werden versuchen in dem hochklassig besetzten Feld für die eine oder andere Überraschung zu sorgen.

 

Bei den Damen A steht Steffi Bachofer (TC Bernhausen), die deutsche Nummer 37 an der Spitze des Feldes vor Gina Marie Dittmann (ETUF Essen / 116). Die Ausgeglichenheit des Feldes verdeutlicht die weitere Setzliste. An Nummer drei steht Mia Mack (TK Bietigheim / 121), gefolgt von Sophie Zehender (TA VfL Sindelfingen / 124). Die Farben des TC Ravensburg vertreten Annika Hepp, Elena Rief und Carolyn Kraus.

 

Die Konkurrenz der Herren startet bereits am Freitag um 17 Uhr mit sechs Begegnungen und am Samstag ab 10 Uhr mit den Spielen des Achtelfinals. Die Damen beginnen am Samstag um 13 Uhr, das Viertelfinale findet ab 17.30 Uhr statt. Die Finals dieser beiden Konkurrenzen finden am Pfingstmontag um 12 Uhr (Damen) und 14 Uhr (Herren) statt.

 

Im Rahmen der Jäger Group Open finden außerdem noch regionale Leistungsklassenturniere statt. Hier kämpfen in den Kategorien Herren B und C sowie in den Altersklassen Herren 50A/B, Herren 60 und Herren 65 zahlreiche Spieler aus der näheren und weiteren Entfernung um wertvolle Punkte für die eigene Leistungsklasse.

 

Der TC Ravensburg sieht der Ausrichtung der 1. Jäger Group Open mit Spannung entgegen und freut sich den Zuschauern spannendes und hochklassiges Tennis auf der schönen Anlage St. Christina bieten zu können. Auch für das leibliche Wohl während der Spielpausen ist durch das Wirte-Team um Francesco Zappone bestens gesorgt.

 

Jugend - Bezirksmeisterschaften beim TC Ravensburg

Am vergangenen Wochenende fanden auf der Anlage St. Christina des TC Ravensburg die diesjährigen Jugend-Tennismeisterschaften des Bezirks Oberschwaben / Alb-Donau statt. Im Rahmen des WGV-Tennis-Cups kämpften dabei 123 Kinder und Jugendliche aus der ganzen Region in 13 Altersklassen um den begehrten Titel eines Bezirksmeisters / -meisterin.

 

 

 

Im Feld der Junioren (JUN) U11 spielten sich die beiden Top-Gesetzten Niels Heigele (TA SSV Ulm 1846) und Levi Seeliger (TC Biberach) jeweils souverän bis ins Finale durch. Hier behielt Heigele knapp die Oberhand und gewann nach ausgeglichenem Spiel mit 6:3, 7:6.

 

 

 

Noch enger ging es im Finale der JUN U12 her. Nachdem Michel Morgenbesser (TC Friedrichshafen) den ersten Satz im Tiebreak gewann, holte sich sein Kontrahent Jan Has vom TK Ulm den zweiten Satz ebenfalls mit 7:6. Den Match-Tiebreak und somit den Titel sicherte sich Morgenbesser mit 10:4.

 

 

 

Bei den Juniorinnen (JIN) U12 spielte sich Thea Back (TK Ulm) souverän ins Finale in dem sie auf die ungesetzte Maja Feyen (TV Biberach-Hühnerfeld) traf. Diese hatte im Halbfinale die an zwei gesetzte Aurelia Weinberger (TK Ulm) ausgeschaltet. Im Endspiel aber hatte sie gegen die übermächtige Back keine Chance, diese holte sich den Titel mit 6:2, 6:0.

 

 

 

Der Titel bei den JUN U13 wurde in einem vereinsinternen Duell des TC Meckenbeuren-Kehlen entschieden. Hier setzte sich Nick Berens in einem knappen und spannenden Finale mit 6:3, 3:6 und 10:8 gegen Leon Möller durch, der sich als Ungesetzter überzeugend ins Finale gespielt hatte.

 

 

 

Äußerst spannend verlief auch das Finale der JIN U13 zwischen Jenna Frank (TA Spfr. Schwendi) und Johanna Öxle. Nachdem Frank den ersten Satz mit 6:4 gewann, holte sich Öxle den zweiten mit 6:3. Im Match-Tiebreak behielt die an eins gesetzte Frank dann knapp mit 10:7 die Oberhand.

 

 

 

Ein weiteres vereinsinternes Duell gab es bei den JUN U14. Hier hatte Nemanja Bojkovic vom TC Ehingen/Donau alle Hände voll zu tun um sich gegen Daniel Stepanenko mit 3:6, 6:3 und 10:6 den Titel zu holen. Bojkovic setzte sich zuvor in einem umkämpften Halbfinale im Match-Tiebreak gegen Julius Ohlhauser (TA SSV Ulm 1846) durch, während Stepanenko den an eins gesetzten Jonas Feyen (TC Friedrichshafen) in zwei Sätzen bezwang.

 

 

 

Im Feld der JUN U16 holt sich der klare Favorit Jakob Feyen vom TC Friedrichshafen in überzeugender Manier den Titel gegen Tim Schulz (TA Spfr. Schwendi). Dieser hatte sich als   ungesetzter Spieler mit drei klaren Siegen ins Finale gespielt und dabei auch den an zwei gesetzten Max Reinhart (TC Friedrichshafen) ausgeschaltet.

 

 

 

Bei den JIN U16 waren die vier gesetzten Spielerinnen im Halbfinale unter sich. Angelika Flachs (TV Biberach-Hühnerfeld) setzte sich mit 6:2 und 6:2 gegen Liz Döhner (TA SSV Ulm 1846) durch und Jule Feyen (TV Biberach-Hühnerfeld) schlug Carolyn Kraus (TC Ravensburg) mit 6:3, 6:4. Das vereinsinterne Duell um den Titel entschied dann Flachs mit 6:4 und 6:4 für sich.

 

 

 

Bei den jüngsten Startern in den Altersklassen U8 bis U10 wurden die Vorrunden im Gruppenmodus ausgetragen bevor sich die besten vier Spieler und Spielerinnen jeweils im Halbfinale trafen.

 

Bezirksmeister im Kleinfeld (U8) wurde Benjamin Brand vom TC Weingarten. Er setzte sich im Finale gegen Noah Welser vom TC Laupheim 1904 mit 6:1 durch.

 

In der Altersklasse U9 (Midcourt) gewann bei den Knaben Lorenzo Rauner (TA SSV Ulm 1846) gegen Wilhelm Weinberger (TK Ulm) durch ein 4:0 und 4:0 den Titel. Bei den Mädchen war Ana Miovcic (TC 1903 Wangen) mit einem äußerst knappen und umkämpften 4:2, 1:4 und 9:7 erfolgreich.

 

Bei den Knaben U10 sicherte sich Levin Hegele vom TC Weingarten den Titel. Er schlug seinen Vereinskameraden Julius Pehle mit 4:2, 4:1. Bei den Mädchen in dieser Altersklasse wurde Jana Stepanenko (TC Ehingen/Donau) die Titelträgerin. Sie schlug im Finale Francesca Parcelli (TC Weingarten) mit 5:4, 4:1.

 

 

 

Am Finaltag des Turniers wurde vom Vorsitzenden des Bezirkes Oberschwaben / Alb-Donau, Gernot Maier, im Rahmen einer kleinen Feierstunde  der „Anerkennungspreis für gute Jugendarbeit“ an verdiente Vereine und deren Verantwortliche im Nachwuchsbereich überreicht. Mit dem Preis soll die Wichtigkeit einer engagierten und verantwortungsvollen Arbeit für den Tennisnachwuchs honoriert werden.

 

 

 

 

 

Thilo Bendel

 

-Pressewart TC Ravensburg-

 

Ostercamp sorgt für guten Saisonstart

Die diesjährige Saisonvorbereitung fand im Zuge eines Ostercamps auf der Anlage in St. Christina statt. Bis zu 40 hochmotivierte Spieler/innen aller Altersklassen quälten sich durch die Trainingseinheiten, um erfolgreich in die Sandplatzsaison 2019 zu starten. Die Erfolge der ersten Spiele haben gezeigt, dass es sich gelohnt habt. Die folgenden Impressionen machen doch Lust auf mehr...oder?!

0 Kommentare

Mannschaften des TC Ravensburg starten in die neue Saison

Am vergangenen Wochenende starteten der Großteil der Tennismannschaften des TC Ravensburg in die Sommersaison 2019. Nachdem die erste Damen- und Herrenmannschaft ihr erstes Spiel bereits erfolgreich absolviert haben, beginnen auch für die restlichen Mannschaften die Verbandsspiele. Nach diversen Altersklassen- und Mannschaftswechseln treten dieses Jahr elf Aktive- und Seniorenmannschaften zu den Verbandsspielen an, fünf davon auf württembergischer Ebene.

 

Die erste Damenmannschaft hat nach ihrem letztjährigen Aufstieg in die Oberliga das Ziel Klassenerhalt ausgegeben. Dies dürfte dem Team um Elena Rief auch gegen namhafte Gegnerinnen wie den TV Reutlingen und den TC Bad Friedrichshall zuzutrauen sein. Zumal mit Larissa Tschenett an Position 1, Carolin Kraus, Nadine Heeb und Angelika Sidorov gleich vier Neuzugänge zu verzeichnen sind. Alle dürften eine wertvolle Verstärkung für die Mannschaft darstellen. Am vergangenen Wochenende haben die Damen beim 6:3-Derbysieg in Schwendi bereits den Grundstein für eine erfolgreiche Saison gelegt. Am kommenden Sonntag geht es dann zum Auswärtsspiel beim STC Schwäbisch Hall.

 

Die erste Herrenmannschaft startet wieder in der Verbandsliga und will auch in dieser Saison einen gesicherten Mittelplatz erreichen. In einer sehr starken und ausgeglichenen Gruppe wird sich das in gleicher Besetzung antretende Team um Mannschaftsführer Kilian Fetzer dabei gegen so renommierte Vereine wie den TC Hechingen und den TC Markwasen Reutlingen behaupten müssen. Auftakt in die Saison war ebenfalls am vergangenen Wochenende beim TC Schorndorf 2 und endete mit einem 6:3-Erfolg. Am kommenden Sonntag ist ab 10 Uhr auf der Anlage St. Christina der TEC Waldau Stuttgart 3 zu Gast.

 

Die Herren-50/1 gehen dieses Jahr wieder in der Württembergliga an den Start. Nach der Auflösung der Herren-40-Mannschaft stoßen mit Thilo Bendel, Thomas Stöhr und Frank Mölm drei Spieler fest zum Team, die bereits in den Vorjahren immer wieder zum Einsatz kamen. In einer von der Papierform her am stärksten besetzten Liga der letzten Jahre will das Team um Klaus Gut im gesicherten Mittelfeld mitspielen. Das erste Ziel ist hier frühzeitig den Klassenerhalt zu sichern, erste Möglichkeit hierzu ist das Auswärtsspiel bei der TA TSV Bietigheim am kommenden Samstag um 14 Uhr.

 

 

Gleich mit vier Neuzugängen geht die erste Herren 60 – Mannschaft in die neue Saison. Ferdinand Mähr, Willi Maier, Daniel Vogt und Hans Hengstler verstärken die Mannschaft und gehen als selbsterklärter Aufstiegskandidat in die Saison. Durch die Übernahme der Liga der Herren 50/2 aus dem letzten Jahr tritt das neuformierte Team um Jochen Senn als klarer Favorit in der Verbandsliga an. Gleich zu Beginn der Verbandsrunde kommt es am kommenden Samstag um 14 Uhr auf heimischer Anlage zum Derby gegen die SG Baienfurt Tennis.

 

Nach dem letztjährigen Aufstieg in die Oberligastaffel hat für die 4er-Mannschaft der Herren 60/2 diese Saison der Klassenerhalt oberste Priorität. Das Team um Mannschaftsführer Karl Ibele geht unverändert in die Saison und weiß um die schwere Aufgabe zwei Mannschaften hinter sich zu lassen. Saisonstart ist am 18.05. bei der TA TSV Crailsheim.  

 

Als neuformiertes Team in einer neuen Liga treten die Herren 30 dieses Jahr an. Nach dem Wechsel von einem 4er-Team in der Oberligastaffel auf ein 6er-Team treten die Herren 30 diese Saison in der Bezirksoberliga an. Erklärtes Ziel der Mannschaft um Sven Carlsen ist frühzeitig den Klassenerhalt zu sichern, da das Team erst in die neue Liga reinschnuppern und sich von Spiel zu Spiel finden will. Erste Gelegenheit hierzu wird am Sonntag, 19.05. auswärts beim TC Warthausen sein.

 

Aufgrund eines Altersklassenwechsels tritt die letztjährige Damen 40-Mannschaft dieses Jahr bei den Damen 50 in der Bezirksoberliga an. Erklärtes Ziel der Damen um Silvia Ziegerer ist, wie in den Vorjahren, ein Platz im vorderen Mittelfeld der Tabelle zu erreichen. Das erste von insgesamt sieben Spielen ist am kommenden Samstag um 14 Uhr gegen den TC Tettnang.

 

Die Mannschaften des TC Ravensburg laden alle interessierten Zuschauer ein, spannende Spiele auf hohem Niveau auf der schönen Tennisanlage St. Christina zu sehen und Tennis live zu erleben.

0 Kommentare

Vorfreude auf das Trainingslager

Ab morgen beginnt die Vorbereitung auf die Sandplatzsaison 2019...wir freuen uns auf ein tolles Trainingslager!!!

0 Kommentare

Kontakt

St. Christina 25

88212 Ravensburg

MAIL: info@tc-ravensburg.de

TEL - Tennisclub: 0751 / 14214

TEL - Gastronomie 0751 / 3525894